Anreizmodell für ein gesünderes Leben

Um eine nachhaltige Strukturänderung in der Gesundheit der Gesellschaft herbeizuführen, wird in die psychologische Trickkiste gegriffen.

Schnelles Geld als Mittel gegen Hyperbolic Discounting. Nina Kiwit gibt im Interview Einblicke in die theoretischen Grundlagen einer App, die helfen soll, die Mitarbeitergesundheit nachhaltig zu verbessern.

Welche Psychologie und welche medizinischen Grundlagen sind eingeflossen in die Entwicklung Ihres digitalen Ökosystems für das betriebliche Gesundheitsmanagement /die betriebliche Gesundheitsförderung?
Unsere Gründer haben alle drei einen verhaltenspsychologischen Background und haben sich bei einer Therapiesitzung von Patienten der Harvard Medical School kennengelernt. Nachdem sie wiederholt feststellen mussten, dass gesunde Verhaltensweisen nicht einfach aufgebaut werden können, haben sie Wege recherchiert, wie man tatsächlich nachhaltige Verhaltensveränderungen in einem gesunden Setting aufbauen kann. Nachdem sie verschiedene Studien verfolgt haben, entwickelten sie die Idee, gesundes Verhalten zu belohnen – und zwar mit einem universellen Anreiz, den jeder wie er möchte einsetzen kann: mit finanziellen Mitteln. Diese können entweder Mama und Papa, die Freunde, die Krankenkassen oder halt die Arbeitgeber spenden. Um eine nachhaltige Strukturänderung in der Gesundheit der Gesellschaft zu erreichen, entschieden sie sich für den Kanal der Krankenkassen und Arbeitgeber, um wirklich einen nachhaltigen Impact zu haben. Und so entstand iRewardHealth.
iRewardHealth setzt dabei auf sofortige Belohnungen. Denn: Je länger wir auf etwas warten müssen, desto mehr verliert es an persönlichem Wert. Die Psychologen sprechen vom Hyperbolic Discounting, einem subjektiven Werteverlust über die Zeit hinweg. Da wir darüber hinaus wissen, dass Menschen Gewohnheitstiere sind und es schwierig ist, Verhaltensänderungen aufzubauen, werden unsere Nutzer regelmäßig dazu angeregt, unsere Applikation zu benutzen.
Daher nutzen wir einen simplen psychologischen Trick. Wir kombinieren sofortige Belohnung und stetige Wiederholungen über einen längeren Zeitraum. Unsere Gesundheits-App belohnt gesundheitsbewusstes Verhalten unmittelbar durch Bargeld. Langfristig werden gute Gewohnheiten gestärkt.


Kernaussagen

  • Finanzielle Mittel sind ein Anreizsystem, welches jeder kennt, und daher gut geeignet, gesamtgesellschaftlich eine Strukturänderung herbeizuführen.
  • Ein Algorithmus kann sich individuell an den einzelnen User anpassen und basierend auf der persönlichen Performance Belohnungen auszahlen oder Ratschläge erteilen. Belohnungen werden dabei sofort ausgezahlt, denn je länger wir auf etwas warten müssen, desto mehr verliert es an persönlichem Wert (Hyperbolic Discounting). Durch stetige Wiederholungen über einen längeren Zeitraum werden gute Gewohnheiten antrainiert und sind daher Teil des Algorithmus.
  • Regelmäßige Wettbewerbe zwischen verschiedenen Abteilungen halten die Motivation zusätzlich hoch und erhöhen die Gesundheits-Awareness im gesamten Unternehmen.

Nina Kiwit
Nina Kiwit

Wie begegnen Sie der mangelnden Selbstdisziplin im Kontext eines gesünderen Lebensstils?
Wir setzen da ganz klar den Fokus auf ein monetäres Belohnungssystem, welches unseren Nutzer sofort für sein Verhalten entlohnt. Die Praxis selbst hat gezeigt, dass ein Gutschein nicht ausreicht, die Menschen zu einer nachhaltigen Verhaltensänderung anzuregen. Weiterhin belegen Studien, dass finanzielle Belohnungen die Menschen motivieren können, ihr Gewicht deutlich zu verringern und somit einen gesünderen Lebensstil zu pflegen. Wir geben also unseren Nutzern einen Anreiz, sich gesund zu engagieren, und unterstützen den Prozess, sich eigenständig mit der eigenen Gesundheit auseinanderzusetzen.

Welche Motivationstechniken wenden Sie an, damit Ihre Lösungen von den Mitarbeitenden angenommen werden?
Zum einen haben wir einen Algorithmus entwickelt, der sich individuell an das Verhalten des Users anpasst. Das bedeutet, dass er auf der persönlichen Performance basierend Belohnungen auszahlt und gleichzeitig auch ein privater Health-Coach ist. Mit unserer Applikation ermitteln wir die Durchschnittswerte des Tages bezüglich Energieverbrauch und -konsum und setzen individuelle Tagesziele. Gleichzeitig geben wir über Push-Benachrichtigungen Gesundheitstipps für den Alltag und wöchentliche Ratschläge für einen gesunden Lebensstil angepasst auf das individuelle Verhalten des Nutzers.
Um die Motivation gerade in der Belegschaft hochzuhalten, gestalten wir durch die iRewardHealth-Applikation auch Wettbewerbe, die zwischen verschiedenen Abteilungen durchgeführt werden können. Das regt die Gesundheits-Awareness an und die Arbeitnehmer können in der Mittagspause tratschen, wer das fittere Team sei.

Inwieweit können Mitarbeiter im Schichtdienst oder im Außendienst auch mit Ihrer Lösung arbeiten?
Jeder Arbeitnehmer oder Versicherte kann unsere App über Sponsoren verwenden. Im Schichtdienst oder im Außendienst kann unsere Lösung tadellos eingesetzt werden. Da unsere App sich auch in Wearables integrieren lässt, wie z. B. in Fitbits, können Menschen, die ohne ihr Smartphone ihre Arbeit verrichten, sich entweder automatisch über ein Wearable belohnen lassen oder über unsere Desktopversion.

Gibt es auch ein Community-Feature, das Anwender unterstützt, sich gegenseitig zu motivieren?
Ein Community-Feature gibt es bei uns auch. Das sieht so aus, dass Kollegen sich untereinander motivieren können, ihre Tagesziele zu erreichen, und dies, falls gewünscht, auch belohnen können. Das bedeutet, dass wir den Gesundheitsfokus auch untereinander verankern und mit der Community ein verstärktes Bewusstsein für einen gesunden Lebensstil in den deutschen Betrieben kreieren möchten.

 

Nina Kiwit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.